Dein Sixpack: Der Trainingsplan für zu Hause

Sixpack Training: Ganz einfach zu Hause die besten Übungen ausführen!

Du träumst von einem straffen Waschbrettbauch? Mit dem Sixpack Training für zu Hause schaffst Du es auch ohne Geräte zum Waschbrettbauch. Alles, was Du brauchst, ist eine gehörige Portion Motivation und natürlich Durchhaltevermögen. Wenn Du die folgenden Übungen regelmäßig machst, zeigt das Sixpack Training bereits nach wenigen Wochen sichtbare Ergebnisse.

Waschbrettbauch: der Trainingsplan für zu Hause

Um für einen Waschbrettbauch zu trainieren, musst Du keine teure Mitgliedschaft im Fitnesscenter abschließen, die oft mit Knebelverträgen einhergeht. Auch zu Hause ist das Sixpack Training möglich.

Mit den richtigen Übungen brauchst Du weder teure Geräte, noch schwere Hilfsmittel.
Der Trainingsplan für zu Hause besteht aus folgenden Übungen:

  • Crunches
  • Beinheben liegend
  • Unterarmstütz
  • umgekehrte Beinpresse
  • seitlicher Unterarmstütz
  • schräge Crunches
  • seitliche Crunches
  • Unterkörper Russische Drehung
    Quelle Übungen: https://fitnessuebungen-zuhause.de/plan-bauch_sixpack_ohne_geraete.html

Plane für jede der Übungen etwa 15 Wiederholungen zu 3 Sätzen ein. Bei den Stützübungen solltest Du versuchen, Dein eigenes Körpergewicht mindestens eine Minute lang halten zu können. Anfänger arbeiten sich langsam zu einer Minute hinauf.

Sixpack Training Vorbereitungen

Suche Dir für Dein Sixpack Training einen ruhigen Raum, wo Du ungestört trainieren kannst und genügend Platz für Deine Übungen hast. Zum Schutz der Gelenke solltest Du eine Sportmatte (Kauf-Tipp: 190×100 cm) auf dem Boden platzieren. Bevor Du die Übungen für den Waschbrettbauch zu Hause angehst, solltest Du Dich ordentlich aufwärmen. Seilspringen, einige Minuten auf der Stelle laufen oder Jumping Jacks (Hampelmann) machen, bringt Deinen Kreislauf in Schwung und wärmt die Muskulatur auf. Dann kannst Du Dich den Übungen aus dem Trainingsplan widmen.

Trainingsplan für zu Hause: Wie oft trainieren?

Die relativ hohe Wiederholungszahl, sowie 3 Sätze pro Übung könnten Dich zu der Annahme verleiten „viel hilft viel“. Wenn es um den Trainingsplan für den Waschbrettbauch geht, stimmt das aber nicht. Du musst nicht jeden Tag trainieren. Stattdessen macht es mehr Sinn, zwei bis drei Mal pro Woche intensiv zu trainieren.

Zwischen den Trainingstagen legst Du mindestens einen Ruhetag ein. Nutze diesen Tag nach dem Sixpack Training, um Deine Nährstoffspeicher wieder aufzufüllen. Dein Körper benötigt die Zeit zur Regeneration. In der Regenerationsphase wachsen schließlich auch die Muskeln.

Kein Waschbrettbauch trotz regelmäßigem Sixpack Training?

Obwohl Du regelmäßig Deinen Trainingsplan mit den Übungen für die Bauch-, Rücken-, Arm- und Beinmuskulatur abarbeitest, will sich einfach kein Waschbrettbauch zeigen? Dann liegt es nicht an mangelnder Disziplin. Deinen inneren Schweinehund hast Du schließlich besiegt. Trotzdem können Dir Heißhunger nach dem Training, sowie andere kleine Essenssünden einen Strich durch die Rechnung machen. Denn nur wenn kein überschüssiges Bauchfett vorhanden ist, kann ein Waschbrettbauch zum Vorschein kommen.

Körperfett, das sich besonders gern in der Körpermitte ablagert, verdeckt möglicherweise die wohl definierten Bauchmuskeln. Versuche daher auf Süßigkeiten und Snacks großteils zu verzichten. Achte stattdessen auf eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige Mahlzeiten. Oft täuscht der Körper Durst als Hungergefühl vor. Daher solltest Du vor jeder Mahlzeit, sowie vor, während und nach dem Training ausreichend trinken. Damit auch die Elektrolytspeicher wieder aufgefüllt werden, bieten sich Sportdrinks oder Saftschorlen an.

Liebe Grüße,
Dein Mein-Sixpack.de Team

Leave A Response

* Denotes Required Field