Wie realistisch ist ein Waschbrettbauch?

Einen Waschbrettbauch kann jeder Mann haben – wie dieser aussieht, ist aber vom Körperbau abhängig

Einen Waschbrettbauch zu haben, ist das Ziel vieler Männer. Das Sixpack wirkt sportlich und im Freibad ist ein solch austrainierter Bauch sicherlich ein echter Blickfang. Allerdings stellt sich immer wieder die Frage, ob eigentlich wirklich jeder Mann einen solchen Muskelaufbau am Bauch erzielen kann.

Waschbrettbauch: Foto von einem Mann mit Waschbrettbauch.

Spielt die Veranlagung beim Sixpack eine Rolle?

Generell ist es so, dass jeder Mensch ein Sixpack haben kann. Allerdings ist es in vielen Fällen so, dass die Muskulatur sich unter einer mehr oder weniger dicken Fettschicht verbirgt.
Hier gibt es bereits die ersten Einschränkungen, was die Veranlagung angeht, denn einige Menschen neigen genetisch mehr zur Fettablagerung am Bauch, andere eben weniger.

Muss ein Mann also mehr auf seine Ernährung achten, weil er zum Fettansatz neigt, ist der gezielte Muskelaufbau für den Sixpack für den anderen Mann aufgrund seiner Veranlagung einfacher.

Manche Männer bekommen beim Muskelaufbau lediglich den Four-Pack

Genetisch ist auch die Ausbildung der Bauchmuskulatur generell vorgegeben. Der Körperbau einiger Männer sieht es nämlich vor, dass eine bestimmte Partie der Bauchmuskulatur schlichtweg nicht vorhanden ist. Der Waschbrettbauch ist mit dem Muskelaufbau dann erzielbar, allerdings gibt der Körperbau vor, dass dieser Waschbrettbauch dann eben kein Sixpack, sondern lediglich ein Four-Pack ist.

Waschbrettbauch: Foto von der Bauchmuskelstruktur eines Menschen.

Die fehlende Muskelpartie gehört eigentlich in den Bereich unterhalb des Bauchnabels. Das heißt, dass der Körperbau vorsieht, dass ein ordentlicher Waschbrettbauch erreichbar ist, dass dieser sich aber lediglich oberhalb des Bauchnabels befindet. Gut aussehen kann dieser Körperbau mit einer gut definierten Bauchmuskulatur aber auch.

Der Waschbrettbauch ist sehr individuell

Grundsätzlich beruhigend für jeden Mann, der sportlich und knackig aussehen möchte ist, dass ein Waschbrettbauch mit einem richtigen Muskelaufbau unabhängig von der Veranlagung immer erzielbar ist. Allerdings spielt der Körperbau hinein, wie der Waschbrettbauch aussieht und damit ist die Optik sehr individuell.

Durch eine gezielte Ernährung mit Verzicht auf fettreiche Nahrungsmittel und einem guten Trainingsplan wird früher oder später jeder Mann seinen individuellen Sixpack erzielen können.

Ob die Veranlagung dann eben vier oder die klassischen sechs Wölbungen der Muskulatur vorsieht und wie intensiv das Training und auch die Ernährungsumstellung ausfallen müssen – das wiederum ist sehr individuell. Sehr schön dabei ist, dass ein Waschbrettbauch besonders gut mit Übungen erzielt werden kann, die auch Anfänger oder großartiges Equipment und Sporterfahrung problemlos durchführen können. Mit Situps, Bauch-Crunches und Beinheben lässt sich schon sehr viel für den Muskelaufbau tun.

Der ideale Körperbau für den Sixpack ist der sehr schlanke, fast schon schlaksige Mann

Waschbrettbauch : Foto von einem muskulösen Mann mit Sixpack im Fitnessraum.

In den Hintergrund treten bei den Trainings- und Ernährungsempfehlungen oftmals die sogenannten endomorphen Körpertypen. Das sind die Männer, die leicht Fett ansetzen und vom Körperbau etwas rundlicher sind. Hier gilt es aber ganz einfach, dass nicht der Körperbau dem Sixpack im Wege steht. Sondern, dass schlichtweg nur mehr Fett abgebaut werden muss, damit der Waschbrettbauch sichtbar wird. Und, dass eben die Ernährung noch etwas strenger als beim Mann mit schnellem Stoffwechsel ausfallen muss.

Fazit

Ein Sixpack ist so individuell wie der Mensch selbst. Aber jeder Mann hat die Veranlagung, sichtbare Bauchmuskeln aufzubauen.

Liebe Grüße,
Dein Mein-Sixpack.de Team

Leave A Response

* Denotes Required Field